Ab Januar 2015 NEU: SoS-online!:
Ein Lehrgang für Health Professionals zur Empowermentberatung von Krebspatienten

Das Buch von Gerd Nagel und Delia Schreiber "Leitfaden zur Empowermentberatung" wurde verfilmt. Es steht ab sofort als SoS-online = Selfempowerment-online-Service, ein Kurs zur Fortbildung von Patientenberatern, zur Verfügung. Speziell wird im Kurs eingegangen auf die Bedeutung der Definition von Zielen der Patienten-Selbsthilfe, auf das Reframing von Denkstilen sowie auf das Ressourcen Scouting zur Identifikation, Stärkung und Anwendung individueller Fähigkeiten und Mittel der Patienten zur Krankheitsbewältigung.

SoS ist zugängig wie folgt: www.sos-patientenkompetenz.ch

Eine kurze Kursinformation des Filmproduzenten Panimage Zürich findet sich unter:

www.panimage.ch/portfolio/patienten-empowerment/



XYZ

Neu:
Filme zum Thema online
................ zum Filmbereich

Annette Bopp, Delia Nagel, Gerd Nagel:
„Was kann  ich selbst für mich tun – Patientenkompetenz in der modernen Medizin“
.......................mehr Info

Gerd Nagel & Delia Schreiber:
Empowerment von Frauen mit Brustkrebs
Leitfaden zur Ressourcen-orientierten Beratung bei Brustkrebs für Ärzte, Pflegende und andere Health Professionals
[ mehr zu diesem Buch ]

Delia Schreiber:
Eigene Wege
Selfempowerment für Frauen mit Brustkrebs
[ mehr zu diesem Buch ]



Die Stiftung Patientenkompetenz wurde im Jahr 2003 gegründet. Sie ist eine Zu-Stiftung der Stiftung für die Bürgerschaft Freiburg und wird von letzterer verwaltet.


Gemäss § 4 Absatz 1 der Satzung verfolgt die Stiftung ausschliesslich und unmittelbar gemeinnützige und mildtätige Zwecke im Sinne des Abschnitts "steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung.


Der wichtigste Zweck der Stiftung Patientenkompetenz ist die Förderung von Projekten zum Thema Patientenkompetenz. Dadurch soll das Ziel erreicht werden, dass

Patienten ihre eigenen Ressourcen zur Verhütung und Bewältigung von Krankheiten noch besser erkennen und nutzen, sowie sich aktiv an den medizinischen Entscheidungsfindungen beteiligen;

die Medizin, das Gesundheitswesen und das Patientenumfeld noch besser auf die Anliegen kompetenter Patienten eingehen;

die Forschung die Bedeutung der Patientenkompetenz zur Krankheitsbewältigung noch besser aufklärt.